Arthur Heinrich Stern 
Hamburg, den 07.10. 2011 

Der Goldtrust von Chiang Kai-shek

Aufgrund der unwiderlegbaren Tatsachen wurde festegestellt, dass

nachdem im November 1933 der chinesische Anführer Chiang Kai-shek heimlich dem US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt die gesamten Goldreserven der chinesischen Kaiser überreicht hat. Diese Schätze wurden in China im Zeitraum vom 4. Jahrhundert v. Chr. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts gesammelt. Die Goldreserven befanden sich vor der Revolution 1911 in Peking, in der Verbotenen Stadt, der Residenz chinesischer Monarchen, im heutigen Nationalen Chinesischen Gugun-Museum.


Danach versteckte Chiang Kai- shek diese Schätze, um deren Verstaatlichung zu umgehen. Das waren Kleinodien der Juwelierkunst, die sowohl in ihrem Wert als auch in ihrer Schönheit die Schätze der Eremitage, der Louvre und der Ägyptischen Pyramiden zusammen genommen überragten.

Das Gold wurde am 13. November 1933 auf dem Schweren Kreuzer Houston von Shanghai nach San-Francisco gebracht. Dieses Geschäft wurde von der US-Notenbank abgewickelt und Chiang Kai-shek erhielt dafür einen Inhaber- Trust im Wert von $US 25.000.000.000. (Nr. SC1226-71-B004 ; D 04143701 A)


Gegen die Garantie des geraubten Goldes Chinas war es Präsident Roosevelt möglich, eine milliardenschwere Dollaremission in der Zeit der Großen Depression vorzunehmen. So konnte Präsident Roosevelt die Wirtschaftskrise bezwingen und heimlich die Kriegsindustrie Hitlers durch die amerikanischen Unternehmen General Motors, Douglas, Patt& Whitney, Bendix Aviation, Standard Oil usw. finanzieren.


Diesen Trust überließ Chiang Kai-shek 1937 Stalin, um das Leben seines Sohnes Chiang Ching-kuo in der UdSSR unter dem Namen Nikolaj Elisarow bekannt) zu retten. Das Leben seines Sohnes wurde gegen den Trust im Wert von 25 Mrd. getauscht und er reiste mit seiner Frau nach Peking aus. Seit 1978 bis 1988 war er der Präsident von Taiwan.


Der Trust befand sich in einem Metallkoffer mit Zahlenchiffre. Auf dem Kofferdeckel war das US-Staatswappen als Adler mit Pfeilen geprägt, die Serie von 1934 und die Aufschrift «United States of America - Federal Reserve" angegeben.


Bei der Trust- Übergabe an Stalin entwendete der zuständige NKWD-KGB-Mitarbeiter aus dem Koffer die Garantiezertifikate und einen Bond im Wert von US 100.000.000. (Nr. D 04143737 A). Die gesamte Untersuchungsgruppe der KGB-Offiziere wurde hingerichtet


Danach übergab 1939 Stalin heimlich diesen Trust an Adolf Hitler bei der Unterzeichnung des deutsch-sowjetischen Nichtangriffspaktes. Weil Hitler diesen Trust erhalten hatte, wurde das Zusatzprotokoll über die Aufteilung Osteuropas unterzeichnet. Über dieses Protokoll berichtete später von Ribbentrop im Nürnberger Prozess.

Mit Hilfe dieses Trusts versuchte Adolf Hitler seine Militärschulden bei der US-Notenbank zu tilgen, die jedoch ablehnte, eigene Bonds anzunehmen. Um seine Militärschulden aufzuheben, erklärte Hitler am 11.12.1941 den USA den Krieg. Danach kam es zur Judenvernichtung in den KZ. Die USA weigerten sich, die Juden aufzunehmen und für ihren Unterhalt zu zahlen.


1949 flüchtete Chiang Kai-shek vor Kommunisten auf die Insel Taiwan. Um zu verhindern, dass das kommunistische China die Rückgabe der geraubten Schätze einfordert, sahen sich die USA gezwungen, die Unabhängigkeit Taiwans anzuerkennen, und führten ihre 7. Flotte in das taiwanesische Aquatorium ein.

Der Raub der Goldreserve Chinas ist eine unanfechtbare und bewiesene Tatsache.

Der Wert dieser Schätze beträgt mit dem Stand zum September 2011

                                          USD 1.357.142.857.140

Die Zinsen liegen bei über einer Billion Dollar. Die US-Notenbank und die amerikanische Regierung versuchen diesen Raub zu vertuschen.

Die Vereinigten Staaten haben keine Eigentumsrechte auf diese Schätze. Man kann das gestohlene Eigentum von China nur bei derer juristischen Wiedervereinigung  mit Taiwan zurück bekommen!

Sie können die ausführliche Information über den größten Diebstahl und Schwindel des letzten Jahrhunderts in meiner Studie “Goldtrust von Chiang Kai-shek” und “Schwarze Büchse der Pandora” erfahren, welche aufgrund der echten Dokumenten und Tatsachen geführt worden ist.

 

   

Achtung! Dieses Unikat der Serie 1934 D 04143737 A mit Nominalwert in Hoehe von Hundertmillionen Dollar ist privat zu verkaufen. Sein Preis steht noch nicht fest!
Diese Raritaet wird versteigert. Alle Interessenten koennen ihre Preisangebote
per Fax +49 (0)-40-325- 07-998 abgeben.
Wird der angebotene Preis vom Verkaeufer akzeptiert, setzt sich sein Agent mit dem Kaeufer in Verbindung und stimmt die Modalitaeten fuer die Ueberpruefung, den Verkauf und die Uebergabe des Bonds ab